@Vergraemer Fitz: Der Serge Gainsbourg der Tauben-Literatur

with 2 Kommentare

Wir drehen hier kollektiv am Rad, wenn er nur ins Mikrophon hustet: @vergraemer Fitz, der Serge Gainsbourg der Tauben-Literatur.

Was für sich ja schon verrückt ist. Er spricht ständig von Tauben und wir können ihn trotzdem hören. Wie geht das? Wie kann das sein? Wie jetzt auf seinem neuen Hörbuch Wenn ich was kann, dann nichts dafür, für das wir unsere Cousinen auf den kasachischen Steppenstrich schicken würden, um ein Exemplar bezahlen zu können.

Dabei ist es gar nicht so teuer, obwohl es uns genau das ist. Wir leben in tragischen Zeiten. Danke, Herr Fitz, dass es Sie gibt.

2 Antworten

  1. vergraemer
    |

    Die Zeiten waren schon immer tragisch, aber Sie zu dämlich, es früher zu merken.

  2. Viktor Vaudeville
    |

    Danke, Herr Fitz, dass es Sie gibt.

Und?